Inhalt

Nachsorge bei den RehaZentren

Stabil auch im Alltag

Berufsbegleitende Nachsorgeprogramme im Anschluss an die Reha

Nach einer stationären oder ganztägig ambulanten Reha kann eine Nachsorge den bereits erzielten Erfolg festigen. Um die erlernten Übungen intensiv in den Alltag einzubinden, gibt es spezielle Programme der Deutschen Rentenversicherung. Diese können Sie auch in einer Klinik der RehaZentren Baden-Württemberg in Anspruch nehmen, wenn Ihre Reha in einer anderen Einrichtung stattgefunden hat.

Auch im Anschluss gut versorgt

Nicht immer ist es einfach, nach einem Reha-Aufenthalt das Gelernte und Erreichte in den Alltag zu integrieren. Viele Betroffene wünschen sich im Anschluss an ihre Reha Unterstützung, um ihren Gesundheitszustand zu stabilisieren oder sogar weiter zu verbessern. Deshalb hat die Deutsche Rentenversicherung (DRV) drei strukturierte Nachsorgeprogramme entwickelt: IRENA, T-RENA und Psy-RENA.

Noch während des Aufenthalts in der Klinik stellt der behandelnde Arzt bei medizinischer Notwendigkeit eine entsprechende Empfehlung für ein Nachsorgeprogramm aus. Die Angebote laufen über mehrere Monate und finden in entsprechend zugelassenen Einrichtungen in Wohnortnähe, in der Regel berufsbegleitend, statt. Die Deutsche Rentenversicherung übernimmt die Kosten.

  • Ziele
    • Noch eingeschränkte Fähigkeiten weiter verbessern
    • Die während der Reha gelernten Übungen und Verhaltensweisen weiter trainieren
    • Die Herausforderungen des Alltags besser zu meistern
    • Die Änderungen des Lebensstils nachhaltig beibehalten
    Schließen
  • Angebote in der Übersicht

    IRENA (I) und Psy-RENA (P)

    • Beginn innerhalb von drei Monaten
    • IRENA: 24 Behandlungseinheiten in der Gruppe à 90 Minuten
    • Psy-Rena: 25 Gruppengespräche à 90 Minuten
    • Einmal pro Woche
    • Ärztliches Aufnahme- und Entlassgespräch
    • Abschluss innerhalb von 12 Monaten
    • Keine Verlängerung möglich

    T-RENA (T)

    • Beginn innerhalb von 4 - 6 Wochen
    • 26 Trainingstermine à 60 Minuten mit persönlichem Einweisungstraining
    • 1 - 2 mal pro Woche
    • Abschluss innerhalb von 6 Monaten
    • Verlängerung möglich
    Schließen
  • Bedingungen rund um die Teilnahme
    • Sie haben eine medizinische Rehabilitation erhalten. Gegen Ende Ihres Reha-Aufenthalts empfiehlt Ihnen Ihr behandelnder Arzt in der Rehaklinik eine Nachsorgeeinrichtung in Ihrer Nähe.
    • Das Nachsorgeprogramm findet berufsbegleitend statt. Ein Anspruch auf Übergangsgeld besteht nicht. Versicherte haben keine Zuzahlung zu leisten. Für die Teilnahme in der Reha-Nachsorge wird auf Antrag eine Fahrtkostenpauschale erstattet.

    Weitere Infos unter: www.reha-nachsorge-drv.de

    Schließen
  • Unsere Standorte
    Schließen
© 2019 RehaZentren Baden-Württemberg